Buchhandlungsverbot

Leider muss ich gestehen, dass ich allzu oft Bücher kaufe – sehr viel öfter als mir lieb ist. Das führt dazu, dass mein Stapel ungelesener Bücher immer weiter wächst und nie kleiner wird.

Vor einiger Zeit habe ich daher beschlossen, in Zukunft keine Buchhandlungen mehr zu betreten, gleiches gilt natürlich für Antiquariate oder auch für Bestellungen im Internet. Ausgenommen sind langlebige Reihen, von denen neue Bände erscheinen, und Bücher, die ich mir für Seminare in der Universität kaufen muss. Es soll ja Leute geben, die sich Bücher nur in der Bibliothek leihen, aber erstens sind die wenigen Exemplare dort sehr schnell vergriffen und zweitens besitze ich Bücher einfach gerne. Ich schreibe mir meist viele Notizen auf Klebezettel, welche dann im Buch verteilt werden, und möchte diese dann ungern wieder entfernen und das Buch in die Bibliothek zurückbringen. Manchmal leihe ich sie aus, wenn das Buch sehr teuer ist oder ich es einfach wirklich nicht kaufen möchte, aber meistens ziehe ich eher los und versuche mir alle Literatur auch wirklich anzuschaffen. Aber darum soll es hier gar nicht gehen…

Leider nutzen Verbote bei mir nicht so gut. Ich werde immer wieder rückfällig und schleiche mich heimlich in Buchhandlungen oder Antiquariate oder nutze den gemeinsamen Besuch mit Freunden als Ausrede. Jetzt stehe ich vor der Wahl: Endgültig keine Bücher mehr kaufen – oder ein neues Billy-Regal…

Wie geht ihr mit dem Thema „zu klein werdendes Bücherregal“ um? Leiht ihr euch Bücher eher aus oder kauft ihr sie? Und wie diszipliniert seid ihr beim Bücher aussortieren?

Was sind eure Tipps, um euch beim Bücherkauf zu bremsen? Ich bin für Kommentare und Tipps wirklich sehr dankbar! 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Buchhandlungsverbot

  1. Ich habe es schon lange aufgegeben, mir irgendwelche Verbote aufzuerlegen. Ich fahre nicht in Urlaub, rauche und saufe nicht, geh nicht ins Kino, Theater oder die Oper – also: Solange es finanziell klappt, immer her mit den Büchern.

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist auch eine Einstellung 😀
      Bei mir sorgt aktuell leider Platzmangel für eine natürliche Begrenzung. Entweder ich kaufe weniger Bücher – oder ich muss auch meiner Wohnung ausziehen und all die schönen Bücher leben da ohne mich 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, das Problem kenne ich auch. Aber auch da habe ich für mich eine Lösung gefunden, die mir vor einigen Jahren noch nicht in den Kopf gekommen wäre: Ich gebe doch so einige Bücher weg. Vor allem solche, bei denen ich mir sicher bin, dass ich sie kein zweites Mal lesen möchte. Ich habe eine sehr gute Freundin mit Kindern, die freuen sich.

        Gefällt 1 Person

Schreib was! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s