#8 Quergelesen – Was war los in meiner Woche?

Ihr Lieben,

die Semesterferien haben begonnen 🙂


Was habe ich gelesen?

  • Das geheime Leben des Monsieur Pick von David Foenkinos: weitergelesen. 30 Seiten fehlen noch
  • Komm, ich erzähl dir eine Geschichte von Jorge Bucay: ausgelesen
  • Sachsenspiegel von Eike von Repgow [bedeutendster deutscher Rechtstext, etwa zu Beginn des 13. Jahrhunderts]: beendet
IMG_20170707_164001
Auszeit nach all dem Stress

Nicht weitergelesen aufgrund Zeitmangels:

  • Persepolis von Marjane Satrapi (Graphic Novel)
  • Rumo von Walter Moers

Was war sonst noch los?

Die letzte Vorlesungswoche liegt hinter uns. Einige Seminare vermisse ich jetzt schon, bei anderen bin ich ganz froh drum. Eine kleine Semesterauswertung wird es nächste oder übernächste Woche geben.

Nun aber noch kurz zu dieser Woche:

Ich habe einen Vortrag zum Rechtswortschatz des Sachsenspiegels gehalten. Das war Teil meiner Prüfungsleistung in einem Modul zu den Mittelhochdeutschen Fachsprachen. Obwohl der Sachsenspiegel mir nicht neu war, habe ich einiges neues gelernt und fand das Thema auch sehr interessant. Dennoch bin ich froh, dass ich den Vortrag nun geschafft habe. So langsam beginnt die ruhige(re) Zeit bei mir. Neben ganz viel Lesen möchte ich unter anderem wieder mehr Kulturelles erleben. Also fange ich gleich heute Abend an und gehe zum Poetry Slam 😉

Außerdem geht die erste Challenge-Woche zu Ende.  Und ich lese fleißig meinen Stapel ab. Die aktuelle Liste findet ihr weiterhin hier.


Was habe ich erstöbert?

In der Leipziger Lerche [einer Zeitschrift von HTWK-Studies] habe ich ein paar schöne neue Leseorte in Leipzig entdeckt. Liesa (fruehlingsmaerchen) hat beschrieben, wie es wirklich ist, im Buchhandel zu arbeiten. Gabriela (Buchperlenblog) hat sich gefragt, welchen Rhythmus Bücher haben.

Und auf Studiere nicht dein Leben wurde das Parthenon of Books vorgestellt. Von dem Parthenon hatte ich von einer Freundin schon ein Bild geschickt bekommen, das Kunstwerk hat mich schon aufgrund der Beschreibung begeistert:

Hier geht’s zu Teil 1, Teil 2 und Teil 3 (mit Gewinnspiel). Hier findet ihr außerdem ein Interview mit der Künstlerin über ihr Werk. Und hier einen allgemeinen Artikel der Sueddeutschen.


Mein schönster Lesemoment diese Woche:

Seit Donnerstag komme ich endlich wieder zum Lesen! An diesem Tag hatte ich auch meinen schönsten Lesemoment in dieser Woche. Ich war auf dem Weg zur Uni und hatte an der Haltestelle schon mal mein Buch rausgeholt (es war noch Komm, ich erzähl dir eine Geschichte), weil die Bahn noch 6 Minuten brauchte. Als die Bahn dann kam, bin ich eingestiegen ohne wirklich auf meine Umwelt zu achten, habe mich auf einen freien Sitz gesetzt und hochgeguckt. Die Dame mir gegenüber hielt gleichfalls ein Buch in der Hand und guckte im selben Moment hoch wie ich. Wir mussten beide kurz lachen. Den Titel  ihres Buches konnte ich leider nicht lesen und sie stieg an der nächsten Haltestelle aus. Dennoch fand ich den Moment so schön, dass ich ihn mit euch teilen wollte 🙂

Was war euer schönster Lesemoment in dieser Woche?


Ich wünsche euch einen entspannten Semesteranfang! ❤

Advertisements

12 Gedanken zu “#8 Quergelesen – Was war los in meiner Woche?

    1. Das ist doch auch schön 🙂
      Streng genommen habe ich auch keine Ferien sondern vorlesungsfreie Zeit, wie mich meine Professoren immer freundlich erinnern. Ich muss zwei Hausarbeiten schreiben und gehe drei Tage die Woche ins Büro. Aber natürlich ist das kein Vergleich zu einer 40 Stunden-Woche
      Aber dein Urlaub kommt ja auch bald 🙂

      Gefällt mir

      1. Auf jeden Fall 🙂
        Heute morgen habe ich Das geheime Leben des Monsieur Pick zu Ende gelesen und stöbere jetzt ein bisschen durch andere Blogs. Das kann ich im Semester einfach nicht in aller Ruhe machen 😀
        Gleich mache ich ein bisschen Hausputz und schnappe mir dann Kirio, den wollte ich schon lange lesen 🙂
        Insofern ein perfekter Tag in den Semesterferien 😉

        Gefällt mir

      2. Ich wünschte, so könnte jeder Tag meiner Woche aussehen 😉
        Ja, stimmt 😀 Ich bin beim Lesen deines Namens auch schon mal darüber gestolpert, hab es dann aber wieder verdrängt 😀 Ist ja witzig 😉

        Gefällt mir

      3. Ich bin ja längst für eine 5-Tage-Wochenende-Regel. Aber mein Freund meint, da würde die Wirtschaft nicht mitmachen… :/
        So. Ich muss dann jetzt leider auch mal spülen gehen, sonst habe ich keine Tasse mehr für frischen Tee

        Gefällt mir

Schreib was! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s